Historie Helmuth Sommer Diskografie

Junges Kammerorchester Reinickendorf

Helmuth Sommer

Helmuth Sommer (1911 - 1993)

Helmuth Sommer wurde 1911 in Berlin geboren. Er hatte sieben ältere Geschwister.
Nach dem Kriegstod eines Geige spielenden Bruders konnte er seinen Wunsch durchsetzen, selbst das Geigenspiel zu erlernen.

In den wilden 20ern des vorigen Jahrhunderts bekam er Kontakt mit der damaligen Tanzmusik und machte erste Erfahrungen in kleiner Besetzung.

In den 30er Jahren studierte er Violine und Komposition an der Berliner Hochschule für Musik. Gleichzeitig gründete er ein Ensemble, mit dem er in diversen Cabarets (im Sommer auf Hiddensee) auftrat.

Zeitlebens empfand er die Unterscheidung in „ernste“ und „unterhaltsame“ Musik als künstlich. "Es gibt nur gute oder schlechte Musik!"

Während des Krieges, wegen seines guten Rhythmusgefühls wurde er u. a. als Funker eingesetzt, und in Gefangenenschaft half ihm die Musik über viele gefährliche Situationen hinweg.

Nach dem Krieg und der Rückkehr aus jugoslawischer Kriegsgefangenschaft arbeitete er in Berlin als Musikpädagoge und Komponist. Er unterrichtete Violine, Viola, Klavier, Gitarre, Saxophon und Akkordeon.

1957 gründete er das Jugendstreichorchester Reinickendorf (heute: 'Junges Kammerorchester Reinickendorf', das er bis zu seinem Tod leitete.

Seine bekanntesten Werke, die auch immer wieder von „seinem“ Orchester aufgeführt werden, sind:


"Jugoslawische Skizzen" mit den Sätzen*

- In der Grotte von Postojna
- Slowenischer Volkstanz
- Dalmatinisches Volkslied
- Serbischer Kolo


"Sechs Geschichten für Neffen und Nichten für vierstimmigen Chor und Orchester (nach Wilhelm Busch)" mit den Sätzen*

- Das Häschen
- Der Sack und die Mäuse


"Kleine Serenade" mit den Sätzen*

- Andante
- Notturno
- Scherzo


"Rhapsodie '84" (mit Saxophonen)*


"1 - 4 - 5 - 1 und Medianten" (Boogie - mit Saxophonen)*


"Kleiner Walzer"*


"Tarantella"*


"Ich werd' dich niemals vergessen" (Blues - mit Saxophonen)*


* erhältlich auf CD (Eigenproduktion)
Saxophone: "Düsenfischers Handarbeitszirkel"